Johanna-Ruß-Schule · Numbachstraße 3 · 57072 Siegen · 0271-23313 · www.förderschule-siegen.de

Aktuelles
Terminkalender
Stellenangebote
Wochenpost
Speiseplan
Archiv
Kontakt / Info

Schulprofil:
Schule
Waldorfpädagogik
Therapien
Sozialgestalt
Mitarbeit
Sonstiges

Suche  🔍

vorherige Wochenpost Wochenpost-Hauptseite nächste Wochenpost

(:template each :)

Wochenpost 9 
Donnerstag, 31. März 2011
Johanna-Ruß-Schule, Siegen
0271-23313 • www.foerderschule-siegen.de

„Flore und Blanchefleur“

Die 8. Klasse der Johanna-Ruß-Schule möchte Sie mit ihrem Klassenspiel in die Welt des Mittelalters entführen.

Vor einem Jahr wurde das Stück ausgesucht. Es basiert auf einer alten französischen Legende, die im Jahr 1220 erstmals von dem mittelalterlichen Dichter Conrad Fleck in deutscher Sprache aufgeschrieben wurde.

Seit den Sommerferien bereitet sich die achte Klasse auf ihren großen Auftritt vor. Unter der Leitung der Klassenlehrerin haben die Schüler geprobt und zum Teil mit Hilfe der Eltern das Bühnenbild und die Requisiten hergestellt.

Geboten wird eine mittelalterliche Welt, in deren Mittelpunkt die Vorfahren des berühmten Kaisers Karl der Große stehen. Die Geschichte handelt von dem muslimischen Königssohn Flore (Orestino Annis) und Blanchefleur (Franziska Reichling), der Tochter einer christlichen Gefangenen. Beide wachsen zusammen auf und verlieben sich zärtlich. Diese Liebe ist jedoch von Flores Eltern, König Fenix von Spanien (André Jütte) und seiner Gemahlin (Syndia Rüdiger) nicht erwünscht. Daher verkauft König Fenix Blanchefleur ins ferne Babylon. Doch Flore lässt sich nicht davon abhalten, seine geliebte Blanchefleur zu suchen und beginnt ein spannendes Abenteuer, um sie zurückzuholen. Ob ihm dies gelingt und wie die Geschichte weitergeht? Aufführungen sind am Freitag, 8. April 2011, 10.30 Uhr (Schülerauffürung, bei Interesse bitte anmelden!) und am Samstag, 9. April 2011, 16.30 Uhr (öffentliche Aufführung). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Gemeinsamer Elternabend

… ist am 4. Mai 2011, 19.30 Uhr. Die Themen werden sein: Vorstellungen aus dem Therapiebereich und die Wahl der Vertrauenseltern und -lehrer. Sie können davon ausgehen, dass im Anschluss daran in jeder Klasse ein Elternabend stattfinden wird.


mit Rahmen / zurück zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken