Johanna-Ruß-Schule · Numbachstraße 3 · 57072 Siegen · 0271-23313 · www.förderschule-siegen.de

Aktuelles
Terminkalender
Wochenpost
Speiseplan
Archiv
Kontakt / Info

Schulprofil:
Schule
Waldorfpädagogik
Therapien
Sozialgestalt
Mitarbeit
Sonstiges

Suche  🔍

vorherige Wochenpost Wochenpost-Hauptseite nächste Wochenpost

(:template each :)

Wochenpost 27
Donnerstag, 28. Oktober 2010
Johanna-Ruß-Schule, Siegen
0271-23313 • www.foerderschule-siegen.de

Kinder abholen > gründlich Bescheid sagen!

Liebe Eltern! Es gab in letzter Zeit wieder verstärkt Probleme, weil Eltern, die ihre Kinder– aus welchen Gründen auch immer– während der Schulzeit oder zu Schulende abgeholt hatten, dem Taxiunternehmen und/oder dem Klassenlehrer (schriftlich!!!) nicht ordentlich Bescheid gegeben hatten. Dies ist jedes Mal sehr ärgerlich: der betreffende Fahrer sucht dann das Kind und alle müssen warten, bis sich der Sachverhalt geklärt hat. Also nochmals die Bitte: Unbedingt dem Unternehmen Bescheid sagen (morgens sicherstellen, dass mittags derselbe Fahrer fährt oder andernfalls die Info weitergegeben wird) dem Kind einen Zettel mitgeben bzw. ins Mitteilungsheft schreiben.

Herbert Kretschmer unterwegs

…unter diesem Titel läuft die Kunstausstellung der Malerei, Grafik und Fotografie täglich noch bis 30. Oktober. Am Samstag hält Herbert Kretschmer einen Diavortrag über Samuel Beckett, Alberto Giacometti und Bram van Velde. Veranstaltungsort: Lebendiges Haus Siegen, Melanchthonstr. 61, Tel.: 0271-2316679

Martinsmarkt

Liebe Eltern, es sind nun doch einige Antwortzettel zurückgekommen, zum Markt. Es fehlen dringend noch Essen für das herzhafte Cafe: Salate, Frikadellen Bratlinge, für das süße Cafe: Torten und Kuchen. Sie können ihren Zettel auch gerne noch nach den Ferien abgeben. Es wäre sehr schön, wenn sie uns noch etwas zubereiten können, damit wir unsere Gäste bewirten können.

Wir brauchen dringend …

… noch Helfer für unseren Parkplatzdienst während des Martinsmarktes!

…………Name Uhrzeit

Abschied nehmen …

… mussten wir jetzt leider von unserm Kollegen Herrn.F. Er fühlte sich im Siegerland nicht ganz wohl und ist in eine (angeblich) sonnigere Gegend gezogen. Das ist sehr schade, aber unsere guten Wünsche begleiten ihn.

Herr F. hat seit 7 Jahren Turnunterricht in fast allen Klassen von der Unterstufe bis zur Oberstufe gegeben. Sein anderes Standbein war das Nähen in der Oberstufe, worin es die Schüler unter seiner Anleitung zu so wunderbaren Resultaten gebracht haben. Beides– und natürlich Herr F. als Mensch und Mitarbeiter– wird unserer Schule sehr fehlen. Alles Gute!

Veranstaltung auf dem Eichhof

Samstag, 30. Oktober 2010, 19:00 Uhr: Die chinesische Nachtigall– das größte Kulturprojekt, das es jemals auf dem Eichhof gab. Karten 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kartenreservierung unter 02247-2955.

Lebensgemeinschaft Eichhof (Much), www.eichhof.org, 02295-9202-0

Elternbeitrag für Lernmittel

Liebe Eltern! Anliegend zu dieser Wochenpost finden Sie die Rechnung für den Lernmittel-Elternbeitrag.

Sie wundern sich vielleicht über die Höhe dieses Beitrages. In vergangenen Jahren war er erstens niedriger und zweitens für verschiedene Kinder unterschiedlich. Der Grund für beides liegt– kurz gesagt– in der Bürokratie.

Als „Lernmittel“ werden im konventionellen Schulsystem vor allem Schulbücher angesehen. Wir an der Johanna-Ruß-Schule verwenden, wie fast alle Waldorfschulen, fast keine Schulbücher. Unser Unterricht basiert mehr auf aktivem Mitmachen, und so sagen wir: Wir stellen uns unsere Schulbücher selbst her– nämlich unsere Epochenhefte. Das ist in den letzten Jahren auch akzeptiert worden, so dass die Kosten für Papier, Hefte, Blöckchen und Stifte  zu 67% vom Land übernommen wurden (und zu 33% von Ihnen). Die Bezirksregierung hat bei der letzten Haushaltsprüfung diesen friedlichen und kulanten Weg verlassen und lehnt eine Refinanzierung dieser Kosten jetzt ab.

Wir müssen Ihnen diese Kosten leider weiterreichen, da der Förderverein keinen finanziellen Spielraum hat. Bedenken Sie bitte aber auch, dass Sie zu Hause ja sonst KEINE Stifte, Hefte usw. für Ihr Kind kaufen müssen, wie sonst üblich! (Dies ist natürlich auch die Argumentation der Bezirksregierung.)

Die bisher unterschiedlichen Beträge der Kinder waren an den unterschiedlichen Behinderungen der Kinder festgemacht. Wir haben im Vorstand und in der Konferenz nun beschlossen, dass wir die Beiträge einheitlich machen wollen, denn der Unterricht der Kinder ist ja auch einheitlich!

Wir bitten also um baldige Einzahlung, damit der Unterricht problemlos weiterlaufen kann! M. C.


mit Rahmen / zurück zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken