Johanna-Ruß-Schule · Numbachstraße 3 · 57072 Siegen · 0271-23313 · www.förderschule-siegen.de

Aktuelles
Terminkalender
Stellenangebote
Wochenpost
Speiseplan
Archiv
Kontakt / Info

Schulprofil:
Schule
Waldorfpädagogik
Therapien
Sozialgestalt
Mitarbeit
Sonstiges

Suche  🔍

vorherige Wochenpost Wochenpost-Hauptseite nächste Wochenpost

(:template each :)

Wochenpost 39
Donnerstag, 16. Dezember 2004
Johanna-Ruß-Schule, Siegen
0271-23313 • www.foerderschule-siegen.de

Oberuferer Weihnachtsspiele

Familienaufführung der Spiele an der Rudolf Steiner Schule:

Paradeisspiel (ab 3. Klasse): Sonntag, 19. Dezember, 16 Uhr

Christgeburtsspiel (ab 1. Klasse): Sonntag, 19. Dezember, 17 Uhr

Dreikönigsspiel (für die Oberstufe und Erwachsene): Sonntag, 9. Januar, 20 Uhr. Unsere Schüler ab Klasse 9 sehen dieses Spiel aber auch am ersten Schultag, 10. Januar, an der JRS.

Christgeburtsspiel''', im Birkenhof-Stall, gespielt von der Birkenhof-Kumpanei:'''

•   Dienstag, 21. Dezember, 20 Uhr

•   Mittwoch, 22. Dezember, 20 Uhr

Erfolg!

Es sieht so aus, als hätten wir durch unsere vielfältigen Bemühungen (Unterschriftensammlung, Gespräche mit Politikern, Öffentlichkeitsarbeit) einen Teilerfolg in Düsseldorf errungen:

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge wird für Sonderschulen in freier Trägerschaft die gesetzliche Eigenleistung von bisher 13 % um vier Prozentpunkte auf 9 % heruntergefahren. Noch im Dezember soll dies im Rahmen des neuen Schulgesetzes verabschiedet werden.

Das ist zwar noch weit von der von uns intendierten Gerechtigkeit entfernt (gleicher durchschnittlicher Pro-Kopf-Elternbeitrag wie Regelschulen), aber es ist angesichts der momentanen Finanzlage durchaus ein bemerkenswerter Schritt. Dies wird unseren Schulhaushalt entlasten und uns ermöglichen, noch mehr unsere eigentlichen pädagogischen Ziele zu verfolgen. Vielen Dank allen Beteiligten für ihren Einsatz.

Aber nicht nur auf materieller Ebene geht es (in kleinen Schritten) vorwärts. Auch nach neuem Schulgesetz werden Schulen wie die unsere zwar als "Ersatzschulen" bezeichnet. Einwände unseres Verbandes gegen diese Diskriminierung fanden beim Gesetzgeber offenbar kein Gehör. Und doch hat der jetzige Entwurf (der höchstwahrscheinlich so verabschiedet wird) einen schönen Passus aufgenommen, der von einer gewissen Einsicht zeugt:

"Die schulische Bildung wird durch staatliche Schulen und Schulen in freier  Trägerschaft wahrgenommen. Schulen in freier Trägerschaft erweitern im Rahmen des Artikels 7 Absatz 4 und 5 des Grundgesetzes das staatliche Schulwesen und nehmen damit nach dem Grundsatz der Gleichwertigkeit eine wichtige Aufgabe zur Herstellung der Vielfalt im Schulwesen wahr."


mit Rahmen / zurück zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken