Johanna-Ruß-Schule · Numbachstraße 3 · 57072 Siegen · 0271-23313 · www.förderschule-siegen.de

Aktuelles
Aktuelles
Terminkalender
Stellenangebote
Wochenpost
Archiv
Kontakt / Info

Schulprofil:
Schule
Pädagogik
Therapien
Sozialgestalt
Mitarbeit
Sonstiges

Suche

vorherige Wochenpost Wochenpost-Hauptseite nächste Wochenpost

Wochenpost 8
Donnerstag, 26. Februar 2004
Johanna-Ruß-Schule, Siegen
0271-23313 • www.foerderschule-siegen.de

Faschingsrückblick

Frau D. lobt uns: „Die Faschingsmonatsfeier war meines Erachtens wieder einfach spitze. Einen besseren Spiegel des unglaublichen Einsatzes aller zum Wohle der Johanna Ruß Schule kann es wohl kaum geben. Wie wir Eltern hier erleben durften, welche Vielfalt unsere Kinder wieder darzubieten hatten und mit wie viel schauspielerischem Talent sich auch das Kollegium darstellte. Ganz besonders aber auch ein dickes Lob den Müttern, die es nicht gescheut haben sich mit echtem karnevalistischem Mut in diese einmaligen Hühnerhofkostüme zu schwingen. Da blieb kaum ein Auge trocken vor Lachen. Also, alles in allem Danke für eine tolle Darbietung!“

Termin-Erinnerungen

•   Freitag, 27. Februar, 20 Uhr in der Rudolf Steiner Schule: Vortrag von Peter Nantke über „Rudolf Steiners Beitrag zur Lösung der sozialen Frage“.

•   Dienstag, 2. März, 20 Uhr: Gesamtkonferenz! Siehe letzte Wochenpost!

•   Mittwoch, 3. März, 19.30: Elternabend Klasse 4.

•   Dienstag, 16. März, 19 Uhr: Vortrag Dr. Wildermuth (siehe WoPo Nr. 3)

Inkasso

Liebe Eltern, passend zum Aschermittwoch wurden gestern und heute „Erinnerungen“ verschickt zu verschiedenen Zahlungen, die ausstehen.

In Konferenz und Vorstand wird z.Zt. an diesem Problem gearbeitet. Wir könnten sicherlich zu sinnvolleren Lösungen kommen, wie man mit Zahlungsschwierigkeiten umgeht, wenn wir einen zweite/n Elternvertreter/in finden könnten, der neben Herrn Fuhr zu Finanzgesprächen mit Miteltern bereit wäre. Bis sich jemand für diese Aufgabe gefunden hat, möchten wir jedenfalls folgendes zu bedenken geben:

1) Es ist für alle Beteiligten unangenehm, wenn vereinbarte Zahlungen einfach nicht geleistet werden. Besser ist es allemal, sich vorher wenigstens telefonisch zu verständigen. Offenstehende Forderungen bedeuten immer erhöhten Arbeitsaufwand in der Buchhaltung.

2) Es kostet bares Geld, wenn Bankeinzüge zurückgehen, und zwar werden die 4,50 Euro Bankgebühren (das sind 9 Mark)  logischerweise  der jeweiligen Forderung zugeschlagen. Davon hat also niemand etwas.– Wir bitten um freundliche Beachtung!


mit Rahmen / zurück zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken