Johanna-Ruß-Schule · Numbachstraße 3 · 57072 Siegen · 0271-23313 · www.förderschule-siegen.de

Aktuelles
Terminkalender
Stellenangebote
Wochenpost
Speiseplan
Archiv
Kontakt / Info

Schulprofil:
Schule
Waldorfpädagogik
Therapien
Sozialgestalt
Mitarbeit
Sonstiges

Suche  🔍

vorherige Wochenpost Wochenpost-Hauptseite nächste Wochenpost

(:template each :)

Wochenpost 5
Donnerstag, 5. Februar 2004
Johanna-Ruß-Schule, Siegen
0271-23313 • www.foerderschule-siegen.de

Gesamtkonferenz

Bitte merken Sie als Termin für die 2. Gesamtkonferenz (Begegnung aller, die in irgendeiner Form an unserer Schule aktiv sind oder werden wollen) schon einmal {+Dienstag, 2. März, 20 Uhr+} vor. Näheres zum Inhalt folgt.

Fasching ?

Selbstverständlich sind wieder alle Eltern und Freunde am Faschingsdienstag (das ist glaube ich der 55. Januar) zur gewohnten Zeit zum Mitfeiern eingeladen. Das Thema heißt dieses Jahr: Tiere suchen ein Zuhause!

Kleines

•   Frau E. sucht einen Allesbrenner (das ist kein Mann, sondern ein Ofen!) Tel. 02661-938525

•   Frau L. sucht eine sonnige 3-4-Zimmer-EG-Wohnung mit Terrasse oder Balkon, gerne in Waldnähe im Raum Seelbach, Trupbach, Alchen. 0271-7411586

•   Das (hier in der Wochenpost allerdings noch gar nicht angekündigte) Klassenspiel der 8. Klasse der Rudolf Steiner Schule „Krabat“ muss wegen Krankheit verschoben werden. Die für Ende Februar geplanten Aufführungen (in der RSS) sollen stattfinden am 4., 5. und 6. Juni.

Frau M. ermöglicht

Zellwachstum

Herr F. freut sich über eine Spende von Familie M., durch die die Anschaffung einer Jonglierausrüstung ermöglicht wurde. Herzlichen Dank! Passend dazu leitete uns Frau S. folgenden Bericht aus der Süddeutschen Zeitung zu:

Jonglieren vermehrt graue Masse: ''Selbst die hochspezialisierten grauen Zellen des Gehirns sind offenbar in der Lage, an Menge zuzulegen, wenn sie nur richtig gefordert werden. Hirnforscher der Universität Regensburg haben festgestellt, dass die Hirnsubstanz zunimmt, wenn der Mensch eine Jonglier-Nummer erlernt. Dazu untersuchten die die Gehirne junger Erwachsener im Kernspintomographen, bevor und nachdem diese das Jonglieren mit drei Bällen erlernt hatten. Dabei war das erworbene artistische Geschick in einem Zuwachs bestimmter Hirngebiete direkt ablesbar.''

Na, Frau W., Herr B., Herr C.? Bestünde da  nicht noch Hoffnung für Sie? Herr F. leiht die Sachen sicher mal aus!


mit Rahmen / zurück zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken