Johanna-Ruß-Schule · Numbachstraße 3 · 57072 Siegen · 0271-23313 · www.förderschule-siegen.de

Aktuelles
Aktuelles
Terminkalender
Stellenangebote
Wochenpost
Archiv
Kontakt / Info

Schulprofil:
Schule
Pädagogik
Therapien
Sozialgestalt
Mitarbeit
Sonstiges

Suche:

vorherige Seite Übersicht nächste Seite

(:template each :)

Titel: „Hochzeit auf Erden“

description:

keywords:

Thumbnail:

Kurztext: Genießen Sie ein herrliches Theaterstück an unserer Schule, aufgeführt vom Konzept integrativer Theaterarbeit aus Lüdenscheid >>>

Veroeffentlichung: Archiv

Prioritaet:

Datum: 2016-11-12

„Hochzeit auf Erden“

Samstag, 12. November 2016

Gastspiel an der Johanna-Ruß-Schule:

Hochzeit auf Erden

Konzept integrativer Theaterarbeit (KiT), Lüdenscheid:

„Hochzeit auf Erden“

Samstag, 12. November 2016, 19:30 Uhr
Vorverkauf: 13,- €
Abendkasse: 16,- €
Karten gibt es:

• telefonisch unter 02351-661152
• online unter www.konzept-integrativer-theaterarbeit.de
• direkt an der Johanna-Ruß-Schule unter 0271-2331-410


Darum geht's:

Hochzeit auf Erden

Amor, der Liebesgott wurde entführt. Deshalb gibt es kaum noch Liebe auf der Erde. Und je mehr die Liebe fehlt, desto kränker wird Jupiter, der Gott aller Götter. Doch es gibt Hoffnung: Amorette, die Schwester Amors wird mit dem ängstlichen Herkules auf die Erde geschickt. Sie müssen es schaffen, dass innerhalb 48 Stunden eine Hochzeit auf Erden aus reiner Liebe stattfindet. Amorette hatte jedoch noch nie einen Bogen in der Hand, sie bringt ständig die Pfeile durcheinander und richtet so ein mächtiges Chaos auf Erden an.

„Hochzeit auf Erden“ - eine Geschichte über Sehnsucht, Gleichgültigkeit und Bösartigkeit, Hoffnung, Zuversicht, Mut, über das Erwachsenwerden, Loslassen können, Toleranz, über Himmel und Hölle und natürlich über die Liebe. Ein inklusives, integratives Theaterstück.

Das sagen Presse und Zuschauer nach der Premiere und Aufführung in Altena, Burg Holtzbrinck:

„…geschlossene Glanzleistung…“ , „…spielfreudiges, prächtig aufgelegtes Ensemble…“ „… stehende Ovationen…“, „… bissig-amüsant, vor Wortwitz, Fantasie und lustigen Ideen schier übersprudelnder Theaterspaß…“, „… ich hab lange nicht mehr so gelacht…“, „… bisher war es immer gut, diesmal war es SUPERGUT…“, „…tolle Geschichte…“, „… wie ihr immer alle Ideen und Rollen unter einen Hut bekommt: Respekt! …“

„Mit wenigen Mitteln, viel Fantasie und noch mehr überraschenden Ideen brachte das Ensemble sein anrührendes Stück auf die Bühne. Mal lustig, mal traurig tummelten sich die Lüdenscheider in der großen, weiten Welt der Gefühle. Um Sehnsucht, Hoffnung und Zuversicht, das Verlassen-Werden und das Zueinander-Finden drehten sich die kleinen, musikalisch stimmungsvoll umrahmten Geschichten, die die Darsteller erzählten.“

Konzept integrativer Theaterarbeit (KiT)

KiT, eine Theatergruppe behinderter und nicht behinderter Menschen, wurde 1996 von Susanne Diebel und Thomas Wewers gegründet. Das Ziel des KiT ist es, behinderte und nicht behinderte Künstler über die Theaterarbeit zusammenzuführen. Theater als Mittel der Integration ist das Motto. Bei dieser Arbeit wird deutlich: Menschen mit Behinderungen bereichern unser Leben – vor und auf der Bühne! Und letztendlich zählt natürlich: Der Spaß an der Sache.

Die neue Produktion „Hochzeit auf Erden“ ist ein selbst entwickeltes Stück – alle Infos dazu finden Sie unter www.konzept-integrativer-theaterarbeit.de – im Ensemble spielen wieder Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen.


mit Rahmen / zurück zum Seitenanfang (shift-alt-4) ohne Rahmen – zum Drucken